HÜTTENPUTZ und SANIERUNG DER QUELLFASSUNG

Am 31. Oktober fanden sich 14 HüttenarbeiterInnen ein, um den obligaten Herbst-Hüttenputz und die schon längst fällige Sanierung der Quelle durchzuführen. Die Hütte wurde von den 5 emsigen Damen von oben bis unten bis in die letzten Winkel gereinigt und auf Hochglanz gebracht.

Die  Fassung der Quelle und die Leitung zur Hütte von der Quelle beim Kalten Wirt auf der gegenüberliegenden Talseite wurde in den Jahren 1987-88 unter Hüttenwart Jimmy Eiterer gemacht.  Im Jahre 2006 wurde unter Hüttenwart Wolfgang Büsel durch den Wassermeister der Stadt Landeck, Erich Schweißgut,  die Quellfassung erneuert. Nun wurde sie nochmals saniert und auf den neuesten technischen Stand gebracht.

Die Eisengitter vor dem Brunnen waren uns schon lange ein ästhetischer Dorn im Auge. Sie wurden durch ein Podium aus Lärchenholz ersetzt.

LINK  HÜTTENPUTZ und QUELLESANIERUNG

Marlene, Maria, Madlen Pirschner – Fritzi Scheiber – Herma Huber – rechts: Fritzi

Marlene                                                                 Maria und Herma

Maria                                                                         Herma

SANIERUNG DER QUELLFASSUNG

das männliche Arbeitsteam v.l.:   Fuzzi Huber – Heini Noggler – Peter Walser –

Hermann Scheiber – Luis Marth – Reinhard Riedhofer – Norbert Spiss –

Wasseramtsleiter Erich Schweißgut – Helmut Spiss

 

die Nebel verziehen sich im Urgtal

das alte Zaunholz wird verbrannt                        die Quelle

Erich Schweißgut ist der Experte

 

die Quelle ist ergiebig – es gibt genug Wasser       nach den Arbeiten sieht man nichts mehr, alles wurde wieder mit Wasen abgedeckt

 

ARBEITEN UM DIE HÜTTE

Spiss Helmut    –  Heini baut ein Podest vor dem Brunnen – Heini und Helmut

Fuzzi                                         Hermann kehrt die Dachrinnen aus und reinigt die Abläufe

DIE KÜCHE

   

Herma bekocht die Arbeiter                        der köstliche Kuchen stammt von Anita Walser

wer arbeitet soll auch essen

ALLES PICOBELLO – am Ende des Tages verlassen wir eine „glänzende“ Hütte !

HEIMFAHRT ÜBER FISS

Beim Dunkelwerden fuhren wir über Fiss nach Hause – siehe Foto.  Die meisten gingen jedoch zu Fuß nach Hochgallmigg und von dort ging es weiter mit dem Auto nach Landeck.

 

No Replies to "HÜTTENPUTZ und SANIERUNG DER QUELLFASSUNG"