PROMINENTER BESUCH BEI ROBERT LENFELD

Viele von uns erinnern sich noch an den Namen „Franz Weber“.  Als Luis Marth und Fuzzi Huber bei Robert Lenfeld waren, besuchte ein besonderer Gast seinen ehemaligen Schulkollegen Robert, nämlich Franz Weber.  Die Beiden verbrachten einige Jahre  in ihrer Jugend in Feldkirch, wo sie eine kaufmännischen Schule besuchten und im selben Internat untergebracht waren. 

Aufgewachsen in Tirol, war Franz Weber 1977 europäischer Skateboard-Meister, bevor er sich auf den Hochgeschwindigkeits-Skisport konzentrierte. Von 1980 bis 1985 dominierte er diese Disziplin und war sechsmal hintereinander Weltmeister und hielt den Weltrekord; 1985 trat er zurück, um dann 1992 bei den Olympischen Spielen in Albertville ein Comeback zu wagen, bei dem er seine persönliche Bestleistung von 222,222 km/h aufstellte. Weber lebt heute mit seiner Familie auf einer Ranch in der Nähe von Reno und ist erfolgreich als Unternehmer in der Vermarktung herausragender Sportler sowie als Eventorganisator tätig.

Wir hatten einen netten „Hoangart“ mit Franz. Besonders Robert und Franz unterhielten sich prächtig mit den Erinnerungen an die gemeinsamen guten alten Zeiten in Vorarlberg. 

Anbei seine ERFOLGSLISTE:   LINK   FRANZ WEBER ERFOLGE     

 

 

No Replies to "PROMINENTER BESUCH BEI ROBERT LENFELD"