TOLLER VEREINSAUSFLUG NACH KITZBÜHEL

VEREINSAUSFLUG 2020

Der nun schon traditionelle Vereinsausflug führte uns am 9. Feber ins Kitzbühler Schigebiet. Obwohl wegen einer Grippeepidemie einige gemeldete Teilnehmer absagen mussten, waren es doch noch 33 Teilnehmer, die um 6 Uhr in der Früh zur Abfahrt gestellt waren.

LINK   KITZBÜHEL VEREINSAUSFLUG 2020

  

  

Von links:  Klaus Stubenböck, Bettina und Gerhard Wiederin, Lukas Probst, Hans Schmid, Mathias Traxl, Maria und Theresa Walser, Maria Valentini, Beate Kloose, Anita Walser, David Hueber, Madlen, Arno und Marlene Pirschner, Renate Zangerl, Irmgard Pockberger, vorne Fuzzi Huber, Martin Valentini, Fritzi Scheiber, Siggi Walch, Ramona Schrott, Lukas Kuster, Hermann Scheiber, Hans Traxl. Manuel Pirschner, Helene Ortner, Günther Posch, Daniel Traxl, Jutta Reich, Günther Raggl

  

Mit der Fleckalmbahn in Kirchberg ging es hinauf auf die Ehrenbachhöhe und von dort, nach einer Aufwärmtour am Ochsenalmlift, zum Hahnenkamm.

      

Großen Respekt konnte man in den Gesichtern der Teilnehmer sehen, als wir vom Starthaus am Hahnenkamm auf den Starthang der legendären Streifabfahrt hinunter blickten.

  

 

  

Die meisten bewältigten jedoch die „schwerste Abfahrt der Welt“ auf der Originalroute, einige benützten die Umfahrungsmöglichkeiten. Nach der Kurzvisite in Kitzbühel genossen wir die vielen Pisten rund um den Steinbergkogel und Pengelstein.

bei der berühmten SEIDLALM

Das Mittagessen in der  Stoanberg-kogelhütte war hervorragend und gab uns die Kraft für noch viele weitere Pistenkilometer.

Da die Schiroute vom Pengelstein hinunter nach Jochberg gesperrt war, brachte uns die 3-S Umlaufgondelbahn hoch über das Tal schwebend in das Jochberger Schigebiet. Einige von uns pendelten mit den Liften beinahe bis zum Pass Thurn. Der letzte Treffpunkt war das Apré-Ski Lokal am Pistenende bei der Wagstättbahn, wo dann die Post abging und gesungen und getanzt wurde.

 

beim Aprés-Ski Lokal

  

 

Der älteste Teilnehmer war Günther Posch, die jüngste die 10-jährige Madlen Pirschner.

Unser Buspilot, Gabriel Orgler, steuerte uns wieder sicher und angenehm nach Hause.

Im Restaurant Lex-Mex fand der fantastische Tag einen würdigen Ausklang.

Resümee des Tages:  „Nächstes Jahr muss es wieder einen Vereinsausflug geben!!“

 

 

No Replies to "TOLLER VEREINSAUSFLUG NACH KITZBÜHEL"