Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

BEGRÄBNIS VON ALFRED MARTH

Juli 7 - Juli 12

Liebe Schiklubmitglieder!

Alfred Marth ist zwar schon am 1. April verstorben, die Trauerfeier findet jedoch aus bekannten Korona-Gründen nun am Samstag den 11. Juli um 14.00 Uhr in Hochgallmigg statt.

Viele Schiklubmitglieder haben Alfred als liebenswerten Menschen gekannt und ihn sehr geschätzt.  Er war auch immer bei den Gedenkgottesdiensten nach den Willi Gmeiner Tourenläufen im Hochgallmigger Kirchl als Messner dabei. Anschließend fanden früher die gemütlichen Teilnehmerehrungen in seinem Gasthof Alpenrose statt.

  

Wir treffen uns zur gemeinsamen Auffahrt nach Hochgallmigg (Mitfahrgelegenheit) am Samstag um 13.00 Uhr bei Obmann Fuzzi in der Kristille 1 in Perfuchs. Parkplätze auf dem Privatgelände sind dort genügend vorhanden.

Wer hat, soll bitte rote Gilets oder Jacken mitbringen.

Bitte gebt mir Bescheid, ob Ihr dabei sein werdet – 0664 4036452 oder per email: fuzzi@hubertirol.at

Ich hoffe auf Eure Teilnahme.

Bis dann – liebe Grüße

Fuzzi

 

PARTE    Parte Alfred Marth

 —————————————-

+ Alfred Marth 

Alfred Marth ist im 91. Lebensjahr nach langer geduldig ertragener Krankheit in Hochgallmigg verstorben.

Alfred ist uns Schiklublern allen bekannt als „Der Untere Wirt“ vom Gasthof Alpenrose und auch als Mesner  der Hochgallmigger Kirche. Dort haben wir uns immer nach den Willi Gmeiner Gedächtnistouren zum Gottesdienst versammelt.

Alfred hat sehr viel Gutes getan und war in seinem Heimatdorf sehr beliebt. Als Alfred schon bettlägerig war, habe ich ihn einige Male besucht und er hat mir viele Geschichten aus seinem Leben erzählt. Er war der erste Hochgallmigger, der ein Fahrzeug besaß. Es war ein Jeep, der geländegängig den gefährlichen, alten Weg nach Hochgallmigg hinauf schaffte. In Fällen von Krankheiten oder Geburten war Alfred mit dem Jeep stets zur Stelle, um die Dorfbewohner  ins Spital  zu fahren.  Alfred war Bauer, Gastwirt und betrieb ein Lebensmittelgeschäft.  Besonders verbunden war er dem Urgtal, wo er auf die Jagd ging. und auch der Landecker Schihütte.  Er erzählte mir, dass er so manchen Gruppen  die Lebensmittel auf der „Buggelkraxe“ bis auf die Hütte lieferte. Die Landecker Schihütte und die Mitglieder unseres Vereins lagen ihm sehr am Herzen. Er wusste viel über die Geschichte unserer Hütte und über die alten legendären Persönlichkeiten unseres Vereins zu erzählen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Agnes, sowie der gesamten Grossfamilie Marth. Im Namen des Schiklub Landeck – Obmann Fuzzi Huber

 

 

 

Details

Beginn:
Juli 7
Ende:
Juli 12
Veranstaltungskategorie: